FDP Heiligenhaus

FDP Heiligenhaus

Herzlich Willkommen...


Hier werden Sie über aktuelle und zukünftige Ereignisse des Ortsverbands informiert. Ebenfalls können Sie hier auch unsere Mitglieder etwas besser kennen lernen und natürlich Kontakt zu unserer Partei aufnehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern.

Übrigens:
Unsere öffentlichen Fraktionssitzungen sind jeweils montags um 19:00 im Raum 165, Altbau Rathaus, Eingang Rathausplatz.
Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

Außerdem findet am 2ten Freitag jeden Monats unser Stammtisch "Auf'nen Drink" ab 17:30 Uhr in der Kniffte statt. Auch hier freuen wir uns auf politisch interessierte Besucher jeder Altersgruppe.

FDP trifft Griechische Gemeinde Heiligenhaus und Umgebung e.V.

Neues Bild
Neues Bild


Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „FDP trifft ….“, trafen sich Vertreter der FDP Heiligenhaus mit dem Vorstand der Griechischen Gemeinde Heiligenhaus und Umgebung e.V., in ihrem neuen Domizil an der Ratinger Straße 20, zum Meinungs- und Gedankenaustausch.
„Zum zweiten Treffen dieser Veranstaltungsreihe haben wir den Kontakt zur griechischen Gemeinde in Heiligenhaus gesucht und deren Vorsitzender, Panagiotis Chatzinikolaou, hat unserem Wunsch gerne zugestimmt“, so FDP Vorsitzender Volker Ebel.
„Nachdem der Mietvertrag 2017 an der oberen Hauptstraße, der alten Wirkungsstätte der Gemeinde, wegen Eigenbedarf gekündigt wurde, suchte man zusammen mit der Stadt einen neuen Standort. Fündig wurden wir mit der Verwaltungsspitze an der Ratinger Straße in der leer stehenden Villa Werkerwald“, freut sich der Vorsitzende Panagiotis Chatzinikolaou.
Die Vorstands- und Fraktionsmitglieder der FDP konnten sich im Rahmen des Treffens davon überzeugen, dass die Gemeindemitglieder mit sehr viel Liebe und Leidenschaft, das über Jahre leerstehende Gebäude wieder mit Leben gefüllten haben. „Hier treffen sich die Gemeindemitglieder im gemütlichen Vereinsraum zum Austausch, aber auch unsere Tanz- und Musikgruppen haben hier ein Zuhause gefunden“, berichtet Chatzinikolaou weiter. Besonders stolz verweist er in dem Zusammenhang auch auf die Kinder- und Jugendräume.
Erfreut zeigt sich die stellvertretende FDP Vorsitzende Gaby Ulitzsch darüber, dass die Griechische Gemeinde wieder und schon in liebgewonnener Tradition, mit ihren leckeren Spießen auf dem Heiligenhauser Stadtfest vertreten sein wird. Stefan Orfanidis, Vorstandsmitglied der Gemeinde, ergänzt, dass sich noch ein Tag der offenen Tür und ein Sommerfest an der Ratinger Straße in Planung befinden. Interessiert nahmen die FDP Vertreter zur Kenntnis, dass der Vorsitzende Chatzinikolaou, zusammen mit anderen Vorsitzenden von Griechischen Gemeinden aus NRW, einen „Verband der Griechischen Gemeinde in NRW“ gründen möchte.
Aufgrund der hervorragend zentralen Lage und Verkehrsanbindung, könnte Heiligenhaus sogar als Sitz des neuen Verbandes in Frage kommen. Beim anschließenden, gemütlichen Beisammensein mit durch die Gemeindemitglieder zubereiteten griechischen Spezialitäten, wurden noch viele kommunale Themen angesprochen und vertieft.
Positiv gespannt schaut die griechische Gemeinde dabei auf die Entwicklung des neuen Innovationsparks in direkter Nachbarschaft und hofft einhellig, dass aus einer Interimsgebäudelösung, wie sie es Bürgermeister Beck genannt hat, ein beständiger Standort für die griechische Gemeinde Heiligenhaus wird.

Stellungnahme der FDP Heiligenhaus zur Zukunft des „Heljens-Bad“

In den letzten Tagen wurde die Diskussion um das Heljens-Bad immer weiter in die Öffentlichkeit getragen. Um hierbei objektiv weiter zu diskutieren möchten wir unsere Stellungsnahme zur Situation um das Heljens-Bad auch veröffentlichen.
Hier können sie auch die vollständige Stellungnahme als PDF abrufen.

Grundthesen
- Der gesamte Bäderbereich ist in die Jahre gekommen und teils in einem desolaten, schlechten Zustand. Ausreichender Handlungsbedarf ist nach Feststellung des Istzustandes (vergleiche Punkt „Istzustand“) dringend angezeigt.
- Saunen und ganzjähriges Schul-, Sport- und Freizeitschwimmen muss weiterhin in Heiligenhaus angeboten werden und möglich sein.
- Am Standort Selbecker Straße muss eine zeitgemäße, dem geänderten Freizeitverhalten angepasste, barrierefreie und finanzierbare Freizeit-, Sport- und Schwimmanlage entstehen. Aktuell gibt es keinen Alternativstandort, der eine kurzfristig benötigte Problemlösung bedienen kann.
- Es soll ein Bad entstehen, das die Tradition als „Schönstes Schwimmbad der Umgebung“ fortführt, den Charme der niederbergischen Region beibehält, aber vor allem den aktuellen Zuschussbedarf reduziert. Favorisiert wird ein Teilneubau und/oder Neubau in einzelnen Abschnitten. Das Schwimmen soll auch während der Bauphase möglich bleiben.
- Im neuen „Heljens-Bad“ kann „draußen“ wie „drinnen“ geschwommen werden. Angebote, wie Riesenrutsche und Sprungturm sollen genauso dazu gehören, wie ein Kleinkinderbereich und eine Liegewiese.
- Sportstätten inkl. Vereinsräume für die Schwimmvereine, die Sportkegler und die Schützen müssen Bestandteile der Anlage bleiben.
- Neben den schon vorhandenen zusätzlichen Angeboten, wie z.B. Beachsoccer und Beachvolleyball, können auch ein großer Spielplatz/Wasserspielplatz sowie andere Sport- und Freizeitmöglichkeiten, wie z.B. Kletterwände oder Minigolf in die Gesamtanlage integriert werden.
- Es soll eine ausreichende Fläche für eine dem Standort angepasste, auch von außen zugängliche Gastronomie/Eventgastronomie geschaffen werden.
- Die im Arbeitskreis Bäder vorgestellten Architektenentwürfe dienen nur als Ideengeber und für eine grobe Kostenschätzung. Keines der vorgestellten Module eignet sich für die Umsetzung.

Grundlagen:
- FDP-Begehung des gesamten Bäderkomplexes unter fachkundiger Begleitung.
- Alle öffentlichen Informationen aus dem Arbeitskreis „Bäder“ der Stadtwerke.
- Die wirtschaftlichen Zahlen (Jahresabschluss der Stadtwerke).

Istzustand: (Stand vom 07.05.2018 (Begehung des Heljens-Bades)
- Die gesamte Gebäudesubstanz und technische Ausstattung (z.B. Wasseraufbereitung) ist in einen schlechten teilweise desolaten Zustand. Jährliche Notanstriche von Fassadenteilen und Ausbesserungsarbeiten durch das Bäderteam werten nur optisch das Freibad auf.
- Teile der Umkleiden und der Sanitäreinrichtungen des Freibades sind gesperrt, die noch geöffneten Gebäudeteile zeigen massive Spuren der Abnutzung. Der gesamte Bereich Sanitär/Umkleiden im Freibad ist zumindest in einem hohe Maße reparatur- und/oder sanierungsbedürftig.
- Ehemals öffentliche Terrassenbereiche sind für die Öffentlichkeit wegen der schlechten Bausubstanz gesperrt und nicht mehr zugänglich. Alle gepflasterten Wege und Treppenanlagen im Freibad müssen saniert werden (Unfallgefahr). Für Menschen mit Handycap ist es nur über Umwege möglich, zu den Becken des Freibades zu gelangen, von Barrierefreiheit keine Spur.
- Der Sprungturm ist noch in Gebrauch, jedoch entspricht dieser nicht mehr den aktuellen Anforderungen und Standards (z.B. der Aufstieg). Die Rutschenanlagen erfüllen zwar ihren Zweck, müssten aber den heutigen Bedürfnissen angepasst werden. Aktuell stehen Reparaturen in einem erheblichen Umfang an der großen Wasserrutsche an.
- Die alten Fliesenbecken im Freibad verlieren täglich nicht unerhebliche Wassermengen, die Becken müssten mindestens komplett saniert, wenn nicht eher komplett erneuert werden.
- Im Keller des Hallenbades sind „tragende Gebäudeteile“ zerstört. Ein Statiker analysiert aktuell den Schaden, provisorische Stützen sind eingebaut.
- Die Blockkraftheizwerke sind alt und in einem maroden Zustand, schon oft repariert worden, weitere Reparaturmaßnahmen scheinen zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Lösungsvorschlag:
- Die letzte Sitzung des Arbeitskreises „Bäder“ der Stadtwerke soll kurzfristig durchgeführt und die Ergebnisse umgehend bekanntgegeben werden.
- Mit den Ergebnissen des Arbeitskreises erfolgt im Haupt- und Finanzausschuss die Beratung und im Rat die Beschlussfassung über die Zukunft des „Heljens-Bades“.
- Als Ergebnis könnte ein prämierter Architektenwettbewerb herauskommen für den die Politik einen Ausschreibungstext mit X Kriterien für die Sanierung / Umgestaltung und/oder den Teilneubau / Neubau der Freizeit-, Sport- und Schwimmanlage am jetzigen Standort festlegt.
- Zeitgleich wird nach einer Fördermöglichkeit oder einem Sponsorenpool für ein solches kommunales und der Stadtentwicklung prägendes Großprojekt gesucht.

Spielplatzpflege und Sanierungsmaßnahmen von Spielplätzen

Aufgrund der zur Zeit geführten öffentlichen Diskussion und aufgrund des Zustands einiger Heiligenhauser Spielplätze bitten wir die Verwaltung im nächsten Jugendhilfeausschuss, einen aktuellen Sachstand über die bereits beschlossenen Sanierungsmaßnahmen von Spielplätzen und den aktuellen Pflegezustand aller Spielplätze inklusive des Spielsandes, abzugeben. Es sind die Maßnahmen aufzuführen, welche im Rahmen der Spielplatzpflege 2018 durchgeführt wurden. Zudem sind die Gründe aufzuzeigen, weshalb welche Maßnahmen zur Spielplatzpflege zur Spielplatzsaison 2018 nicht durchgeführt werden konnten/können.
Des Weiteren erwartet die FDP Fraktion von der Verwaltung eine Aussage darüber, was von dem im Februar im Haupt- und Finanzausschuss beschlossenen Betrag für Spielplätze in Höhe von € 280.000,00 bereits für welche Maßnahmen ausgegeben wurde, was davon wofür noch bereitgestellt wird und wann der Jugendhilfeausschuss über den in Planung befindlichen „Leuchtturmspielplatz“ (oder ähnliche Bezeichnung) informiert, beraten und beschließen wird.

Zum Antrag Spielplatzpflege

Schlusspurt Brandenburg

FDP wirbt in Berlin für den Standort Brandenburg

Brandenburg wächst mit seinen Menschen. In Berlin dagegen wachsen seit Jahren vor allem die Mieten. Familien mit Kindern suchen in der Hauptstadt schier aussichtslos nach einer bezahlbaren Wohnung. Warum eigentlich noch? Wer sich nach einem Leben im ...

Kampagnenstart

Starker Wahlkampfauftakt der FDP Thüringen

"Endlich eine Glatze, die in Geschichte aufgepasst hat“, werden die Freien Demokraten in Thüringen plakatieren und damit deutlich machen, was sie von denen halten, die sich nach Dingen aus der deutschen Geschichte zurücksehnen,"die schon einmal nicht ...

Digitalisierungsmonitor 2019

Digitale Bildung auf den Lehrplan

Die größten Fortschritte durch die Digitalisierung erwarten die Bürger in den Bereichen Bildung (81 Prozent). Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa hervor, die im Auftrag der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag ...

Das aktuelle Interview

Die C02-Steuer ist der falsche Weg

Deutschland diskutiert über die Einführung eines CO2-Preises zum Klimaschutz. Im Interview mit dem "Donaukurier" erklärt FDP-Chef Christian Lindner, warum eine C02-Steuer der falsche Weg ist: "Sie macht vieles teurer, kennt aber kein Limit. Wir müssen ...

Digitalisierungsmonitor 2019

Die Zukunft der Mobilität ist digital

Der digitale Wandel berührt die Menschen überall. Alltagsroutinen verändern sich: Arbeit, Mobilität, Konsumverhalten, Freizeitplanung, Kommunikation oder Mediennutzung. Neue Geschäftsmodelle entstehen, alte kollabieren. Der Digitalisierungsmonitor 2019, ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

FACEBOOK

WERDEN SIE MITGLIED!


meine Freiheit


JuLis Heiligenhaus


Die Julis im Kreis


Liberale Senioren


Stadt Heiligenhaus


Kreis Mettmann